Gletscherabbruch inklusive Flutwelle | Südamerika, Chile

Ein unglaublich großer Teil der Eisdecke des Grey-Gletschers bricht ab und kippt auf spektakuläre Weise in Südpatagonien, Chile um. Die Eisdecke des Grey-Gletschers schrumpft derzeit aufgrund steigender Temperaturen und veränderter Niederschläge. Es ist Teil des „Southern Patagonian Ice Field“, dem zweitgrößten zusammenhängenden extrapolaren Eisfeld der Welt und dem größten Süßwasserreservoir Südamerikas.
Der Grey-Gletscher ist berühmt für wahnsinnige Einbrüche von Gletscherwänden im Sommer, wenn große Eisberge – oft bis zu 100 Fuß hoch – vom Gletscher abbrechen und in das Wasser des „Lago Grey“ stürzen. Zur richtigen Jahreszeit brechen große Eisblöcke vom Gletscher und stürzen ins Wasser. Die Wellen, die bei solchen Gletscherkalbereignissen entstehen, spritzen oft Dutzende Meter durch die Luft. Der Gletscher selbst ist etwa 6 km breit und hat eine durchschnittliche Höhe von über 30 m (100 ft) über der Wasseroberfläche.


Ähnliche Beiträge:

Leave a Comment

2 + 20 =